Best Blog Award

Hui, ich hab von der lieben Hexe Sofia (http://hexesofia.wordpress.com) den Best Blog Award verliehen bekommen. Danke dafür! Ich fühle mich sehr geehrt.

Bild

Damit einher gehen viele Fragen, die ich hier mal versuchen werde bestmöglich zu beantworten 😀

Aaaaaalsoooooooo:

1. Wann und warum hast du deinen Blog gegründet?

Vor diesem Blog hatte ich einen anderen Blog (mit den selben Inhalten) bei Blogger.com. Aus irgendwelchen mir nicht einleuchtenden technischen Hintergründen funktionierte der Blog irgendwann nicht mehr. Ich glaube das hing mit dem Firefox/Windows Explorer zusammen. Naja und da WordPress funktionierte hab ich den Blog quasi hier nochmal am 13. Februar 2013 neu gestartet.

2. Hast du ein Vorbild für deinen Blog?

Anfangs habe ich wie Hexe Sofia auch bei der Hexe Claire (http://holunderhexe.wordpress.com) sehr oft gelesen. Ich mag den Blog nach wie vor sehr gerne, bin aber etwas vom Lesen abgekommen. Weiter lese ich sehr gerne den Blog von Liath (http://wegedermagie.wordpress.com), von der Hexe Sofia (http://hexesofia.wordpress.com) und noch von vielen mehr (einfach bei mir im Blog links auf die Linkliste gucken). Ich versuche aber bestmöglich meine eigenen Gedanken und Ideen mit einzubringen. Manchmal hebe ich auch ein Stöckchen auf, aber eher selten :).

3. Verfolgst du viele Blogs?

Wenn ich dazu kommen schon. Welchen Blog ich sehr sehr regelmäßig lese ist Wege der Magie und Freelancers Fashionblog (siehe Linkliste). Alle anderen aber mehrmals die Woche.

4. Seit wann interessierst du dich intensiv für Beauty & Make up?

Ok, kurz zur Erklärung. Der Best Blog Award stammt ursprünglich aus dem Beauty Bereich und daher taucht diese und weitere Fragen nun auf 😀

Also, ich schminke mich eigentlich gerne, wenn ich dazu Zeit finde. Ich habe aber auch überhaupt kein Problem ungeschminkt und total runtergerockt aus dem Haus zu gehen. Wahre Schönheit kommt von innen und man kann mit Make up und Co diese innere Schönheit nur unterstreichen aber nicht herbeiführen. Ich bin z.B. kein Fan davon, wenn man sich total zukleistert und aussieht als wäre man in einen Tuschkasten gefallen.

5. Welche Produktmarke hat dich am meisten überzeugt und warum?

Generell achte ich bei Kosmetik darauf, dass sie tierversuchsfrei und möglichst vegan ist. Ich könnte es nicht ertragen, wenn ich weiß, dass mein Lippenstift schon irgendeinem Kaninchen ins Auge gedrückt worden ist. Daher vermeide ich sehr oft z.B. französische Marken, außer sie distanzieren sich von solchen Praktiken.

Ich mag sehr gerne die Marke MAC. Besonders die Lippenstifte gefallen mir gut. Mein Tages-Make up ist von Wet n Wild, Lidschatten in grün, lila oder braun von Lavera. Kajal weiß ich gerade nicht und den richtigen Mascara hab ich noch nicht gefunden. Irgendwas ist immer. Wer also einen tollen Tipp hat für einen guten Mascara – immer her damit!

6. Hast du einen Lieblingslippenstift oder eine Nagelackfarbe?

Ja, einen roten Lippenstift von MAC aus ner Limeted Edition, leider gibts den nicht nochmal 😦 Nackellack trag ich nicht so oft.

7. Welchen Kussmundabdruck hinterlässt du auf Papier?

Ehrlich, ich habe noch nie Papier geknutscht.

8. Deine Wohnung steht in Flammen und du hast Zeit drei Beauty- Produkte aus den Flammen zu retten. Welche würdest du mitnehmen?

Ich glaub wenn meine Wohnung brennt hätte ich andere Sorgen als meine Schmink-Utensilien. Wie kommt man eigentlich auf so ne Frage 😀 😀 😀

Für mich sind wichtiger: meine Katze, Portemonai mit Ausweis, Zeugnisse, Fotos und vielleicht noch ein paar teure alte Bücher 😛

9. Worauf kannst du beim Shoppen eher verzichten: Schuhe, Kleidung, Schokolade ode Make-up?

Definitiv auf Schuhe. Ich bin ja ein totaler Fan von ausgefallenen Pumps, trage sowas aber leider nie. Ich kann einfach darauf nicht laufen und seh aus wie ne Ente. Daher sind dann eh immer die gleichen Treter die ich anziehe.

10. Lippenstift oder Lipgloss?

Lippenstift

11. Ich verlasse das Haus nie ohne?

Handtasche (da ist alles drin 😀 ) und Jutebeutel

So, ihr Lieben, ich werde allerdings niemanden taggen. Die Blogs die ich gut finde haben bereits den Award bekommen 😉

Advertisements

Spirituelle Vatertagstour, gibts sowas eigentlich?

Ich denke eher nicht, dennoch habe ich mich letzten Donnerstag ins Wagnis geworfen, mit vielen Leuten eine Vatertagstour zu machen. Normalerweise ist das überhaupt nicht mein Ding und ich lass den Mann gerne alleine los. Aber diesmal wurden wir Frauen von den Herren eingeladen, da konnten wir dann nicht nein sagen.

Ich sag es mal so. Das ganze Betrinken ist nicht so meine Sache, obwohl ich bis mittags einen leichten Schwips hatte 😀 Und das nur von zwei kleinen Bechern Aperoll Spritz und zwei weinhaltigen Getränken mit wenig Promille. Da sieht man mal wie wenig ich trinke, ich kann nämlich nicht viel ab.

Aber ich muss ehrlich zugeben, der Spaziergang zum Festival, auf dem wir später weiterfeiern wollten, war echt nett. Gutes Wetter (nur ab und zu mal ein kleiner Schauer), Sonnenschein, viel Natur, große Bäume und viele nette Leute – was will man mehr. Zwischendurch hab ich noch einen kleinen Blumenkranz aus Löwenzahnblumen gebastelt, dementsprechend sahen auch meine Hände aus. Total braun und verklebt, aber es rief irgendwie Kindheitserinnerungen hoch.

Hier ein paar Eindrücke.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

So das wars auch schon. Aber herrlich wars. Natürlich gibts noch mehr Fotos bis in den Abend hinein, aber das würde wordpress sprengen :D.

Habt ihr Vatertag auch etwas gemacht? Wie sieht das bei euch in der Stadt so aus?

lg eure Muse

Flohmarktfund

Ich war letzte Woche auf einem kleinen Flohmarkt ein Dorf weiter. Zuerst habe ich nur Sachen gesehen, die mich wirklich gar nicht ansprachen. Aber dann kam ich zu einem Tisch, der ganz viele alte und schöne Dinge beherbergte. Von Regenmacherrasseln über Flöten über alte Vasen und Kannen war alles dabei. Einfach total toll und viele magische Dinge, obwohl diese Familie (sollen Zeugen Jehovas gewesen sein) wohl nicht so viel damit zu tun hat. Aber wer weiß 😉

Auf jeden Fall entdeckte mein Auge irgendwann eine kleine Schatulle, die mich sofort ansprach. Ich unterhielt mich einige Zeit mit der Verkäuferin und sie erklärte mir, was es mit dieser Dose auf sich hat. Na? Kommt ihr drauf?

Bild

Bild

Bild

Und? Habt ihr es erraten? Es ist ein Zigarettendetui. Wenn der Vogel nach unten pickt geht ein Fach vorne aus und der Vogel pickt die Zigarette auf. Zwar brauche ich das nicht, aber ich finde das kleine Kästchen und den Vogel so hübsch. Ich werde es wohl zweckentfremden, allerdings weiß ich noch nicht wofür. 😀

Ihr könnt also gerne Vorschläge machen.

lg Muse

Beltane 2013

So nun ist es ja schon wieder einige Tage her, dass ich mit lieben Freundinnen zusammen Beltane (Beltaine, Walpurgisnacht, Tanz in den 1. Mai) gefeiert habe.

Ich kann eigentlich gar nichts spektakuläres berichten, denn wir haben es im ganz kleinen Rahmen gehalten. Wir feiern normalerweise Beltane bei einer Freundin, die ihren Garten dann für uns herrichtet und auch ein Zelt aufstellt und ein Lagerfeuer macht. Diesen „Luxus“ hatten wir diesmal nicht. Ist aber auch nicht weiter schlimm. Hauptsache man feiert mit seinen Lieben zusammen und hat Spaß.

So wurde Beltane provisorisch bei meinen Eltern im Garten gefeiert. (Ich besitze nur eine kleine Terrasse, die noch nicht fertig ist). Ich hab quasi nur ein paar Salate gemacht, ein bissle dekoriert und den Rest haben die anderen mitgebracht. Leider sind kurzfristig noch zwei Frauen krankgeworden, sodass wir nur zu viert waren.

Es war unglaublich kalt (4 Grad Celsius) und so haben wir noch den Kamin im Garten angeschmissen und uns unter die Decken gekuschelt.

Nächstes Jahr habe ich vor Beltane richtig groß zu feiern, wie 2008. Da waren nicht nur die Frauen da, sondern auch deren Männern und Kindern. Es war ein riesengroßes Fest und irgendwie gefällt mir die große Sause an Beltane besser. Also mal abwarten, wen ich nächstes Jahr alles zusammentrommeln kann 😀

Hier ein paar Eindrücke vom Tisch und von mir. (Hab mich schick gemacht und mir ein Mittelalterkleid übergeworfen 😀 ).

Bild

Bild

Bild

lg eure Muse

Nachtrag zu „der kleine grüne Kobold“

Haha, man glaubt es kaum. Mein Buch „die 12 wilden Schwäne“ sind wieder aufgetaucht. Ich habe ja also gestern ziemlich lautstark geflucht, weil das Buch immernoch nicht da war und nett darauf hingewiesen, dass dies nicht lustig sei und ich das Buch brauche 😀

Und wo finde ich es heute morgen? Im Wäschekorb unter den Socken, die ich aber bereits schon zusammengelegt hatte. Also im ernst, ich kann es gar nicht übersehen haben….da ich in den letzten Tagen Wäsche gewaschen und alles zusammengelegt habe.

Also alles sehr mysteriös. Aber na gut. Ich kann mit dem Buch endlich weiter arbeiten und das Forum hat mich wieder 😀

Wünsche Euch allen noch einen schönen sonnigen Tag!

Eure Muse

Der kleine grüne Kobold….

klaut schon wieder meine Sachen. Kennt ihr das, dass ihr eine bestimmte Sache sucht und dann ist sie weg. Das kommt andauernd bei mir vor. Unsere Wohnung hat 70 qm auf 5 Zimmer (inkl. Bad und Küche) verteilt. Das ist ok. Das ist kein riesen Einfamilienhaus wo mal was wegkommen kann.

Derzeit suche ich also einen Pullover, mehrere Socken, meinen Rougepinsel und leider mein Buch “ die 12 wilden Schwäne“. :O

Ohne Schmarn. Ich hatte es letzte Woche noch in der Hand, wollte es lesen, hab aber davor noch aufgeräumt und nun finde ich es nicht mehr wieder. Richtig übel. Sogar hinter der Couch habe ich nachgesehen (wie auch immer es dahingelangen sein sollte…). Wenn ich es bis Ende der Woche nicht finde, dann kaufe ich es mir nochmal. Will ja gerne mit meinem Arbeitsbuch auch weiter lernen.

Genauso mein Rougepinsel. Ich bin wirklich nicht die Schickimickitante, daher besitze ich nicht viel Make up und schon garnicht viele Pinsel…..jetzt gibts aber erstmal überhaupt kein Rouge mehr. Oh man.

Dieser kleine grüne Kobold klaut also immer meine Sachen, wenn ich sie am dringendsten brauche. Und leider tauchen die Sachen auch nie wieder auf……

Dem werd ich was erzählen, bekomm ich ihn in die Finger!!

„Der Versuch macht klug – Mai“

Wie oft habe ich mir schon gedacht, dass ich ganz schön eingefahren bin. Ich habe meine tägliche Routine, die ich absolviere. Da bleibt für Wagnisse kaum Zeit. Und selbst wenn die Zeit da ist, so hat man doch manchmal Angst etwas Neues und Unbekanntes auszuprobieren. Vielleicht hat man Angst vor dem Scheitern oder das sich andere über einen lustig machen. Aber wie wäre es, wenn man für einen Monat mal ganz neue Dinge ausprobieren würde?

In dem Augenblick, in dem man sich endgültig einer Aufgabe verschreibt, bewegt sich die Vorsehung auch. Alle möglichen Dinge, die sonst nie geschehen wären, geschehen, um einem zu helfen. Ein ganzer Strom von Ereignissen wird in Gang gesetzt durch die Entscheidung, und er sorgt zu den eigenen Gunsten für zahlreiche unvorhergesehene Zufälle, Begegnungen und Hilfen, die sich kein Mensch vorher je so erträumt haben könnte. Was immer Du tun kannst oder wovon Du träumst, fang es an. In der Kühnheit liegt Genie, Macht und Magie.”

Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832)

Der Versuch macht klug – Mai.

Es geht gar nicht darum alles durchzuziehen, was in der folgenden Liste aufgeführt ist. Ich werde es aber zumindest probieren. Alles was ich absolviert habe, werde ich kursiv schreiben. Gibt es Dinge, die ich in euren Augen unbedingt mal ausprobiert haben sollte? Dann schreibt mir einfach!

1.) Ich möchte wieder richtige Briefe schreiben. Irgendwie ist es im Zeitalter von Email, Facebook, SMS, Telefon und Co. verloren gegangen sich in einem Brief auszudrücken. Als Empfänger freut man sich aber immer sehr doll über Briefe und hat diese Art von Kommunikation nicht auch was magisches an sich? Für mich auf alle Fälle.

2.) Mit dem Kopf am Fußende schlafen. Gruselig oder? Also für mich schon, bin wahrscheinlich schon zu sehr eingefahren für so was 😀 Nicht mal meine Knopfleiste von der Bettdecke darf oben am Kopf sein 😀

3.) Eine Woche lang jeden Tag mindestens 15. Minuten Yoga machen und dann am Ende der Woche herausfinden, ob sich mein Wohlbefinden und meine Beweglichkeit wirklich verbessert hat.

4.) Einen Tag lang schweigen. Ok, wer mich kennt weiß, dass das quasi für mich unmöglich ist. In guter Gesellschaft bin ich nämlich eine Plappertante. Wer mich nicht kennt, denkt entweder ich bin kühl oder schüchtern…so kann man sich irren. Ich werd wohl ein fettes Schild tragen auf dem steht „ich schweige heute und wie gehts dir so?“ 😀

5.) Eine Woche lang vegan leben. Wie ich finde ein sehr schöner Versuch. Vegetarisch ist für mich kein Problem, nur fehlt mir einfach manchmal der Käse besonders Mozarella. Da gibts bislang noch keine gute vegane Alternative.

6.) Einen Tag ohne Strom auskommen. Ok die Idee stammt nicht von mir, sondern von meiner Freundin Manon. Ich frag mich echt, wie das klappen soll 😀 Kochen fällt dann ja flach, vielleicht ein Rohkostmenü? Feuer machen im Kamin, wenns abends kälter wird, Kerzen aufstellen… Ich glaub mein Freund wird mich für verrückt erklären 😀

7.) Ein Puzzle machen. Oh je wie lange hab ich denn schon nicht mehr gepuzzelt. Mal gucken, ob ich ein schönes Puzzle finde…

8.) Ein Klavierspiel von mir aufnehmen und auf den Blog stellen. Ok, das ist für mich eine Challenge, denn ich mag es überhaupt nicht, dass andere Leute mir beim Klavierspielen zugucken. Das ist quasi mein geheimes Hobby. Ach ja und ich bin Anfänger. Erwartet hier keine Höchstleistung! 😀

9.) Ein englisches Buch lesen. Ich kann zwar englisch, bin aber immer zu faul für ein englisches Buch, obwohl ich zu Hause ein paar stehen habe 😀

10.) Meine Fußnägel lackieren. (Find ich ja super mega schlimm, aber naja vielleicht gewöhn ich mich ja dran)

11.) Ins Museum oder eine Kunstausstellung gehen. Das habe ich auch schon ewig nicht mehr gemacht. Also dann mal los.

12.) Brot backen. Kann ich nicht…..ich sag ja immer, hätte ich vor 200 Jahren gelebt, hätten die mich ausgelacht wie wenig ich kann.

13.) Ein Buch über Physik lesen. Ok noch so eine Sparte die ich nicht kann. Aber hey, wer nicht wagt der nicht gewinnt. Allerdings ist mein Physikverständnis gleich null. Es wird wohl das Buch „Physik für Dummies“ werden 😉

14.) Versuche so wenig Plastikmüll wie möglich zu erzeugen. Das heißt, gleich beim Kauf darauf achten nicht zu viel Plastikmüll „einzukaufen“.

15.) Einen Tag lang nur Gemüse essen. Warum? Weils gesund ist 😛

16.) Eine neue Sprache lernen. Gut, ich werde in einen Monat keine neue Sprache lernen, aber vielleicht so, dass man sich im nächsten Urlaub zumindest in der Landessprache über die wichtigsten Dinge unterhalten kann. Allerdings hab ich noch keinen Plan welche. Da ich beim Italiener arbeite, wäre das natürlich das Naheliegendste. Niederländisch aufpeppen wäre auch drin oder Schwedisch. Mmmh absolut keine Ahnung.

17.) Filme auf englisch gucken. Ganz wichtig! Ich denke gerade an alle Jane Austen Filme, da ich den britischen Akzent besser als den amerikanischen verstehen kann.

18.) Einen Tag lang nur Wasser und keine Süßgetränke trinken.

19.) Einen Tag lang nur zu Fuß gehen. Ich glaube das wird eine persönliche Herausforderung für mich!

So, das wars fürs erste. Vielleicht fällt euch ja noch was ein. Ich bin sehr gespannt.

Wie heißt es so schön: „Nichts ist beständiger außer der Wandel selbst“.

Ich wünsche euch demnach einen tollen Wochenstart! Was wollt ihr gerne mal verändern und umsetzen?

lg eure Muse

15. ArteFakt Olivenölkampagne in Wilstedt (zwischen Bremen und Hamburg)

Heute war ich auf der ArteFakt Olivenkampagne in Wilstedt und war total begeistert. Ich hörte am Freitag von der Veranstaltung und wollte unbedingt hin. Eine super liebe Freundin begleitete mich und wir hatten unglaublich viel Spaß.

Die Olivenkampagne, die nun schon zum 15. Mal stattfand,  hat zum Ziel, Oliven, Olivenöle sowie auch andere Öle, Kräuter, Weine und vieles mehr aus den Ländern Italien, Spanien und  Griechenland in Deutschland bekannt zu machen. Da ich einige Italiener und Griechen kenne und öfters mit Ihnen zusammen esse bzw. essen durfte, weiß ich wie vielfältig und lecker die dortige Küche ist.

Das tolle an der Veranstaltung war, dass man wirklich viel probieren konnte. Wir probierten zwei Weine, einen Rosé und einen Weißherbst, wir aßen Brot mit Trüffelbutter, grünen oder scharfen Pesto, mit verschiedenen Olivenölen. Zum „Haupt“essen gabs für mich eine mediterane vegetarische Platte mit Fenchel, karamellisierten Möhren, getrockneten Tomaten, flambierten Ziegenkäse, gebackene Süßkartoffel, Baguettebrot, gedünstete Tomate und alles mit viel Olivenöl. (Leider war es im Nachhinein nicht ganz mein Geschmack aber gut).

Bild

Das tolle war aber, dass man für einen Euro pro Schälchen viele kleine Gerichte probieren konnte. So aß ich z.B. Erbsenschalenpüree mit Lauch, Tomate und Olivenöl

Bild

und auch Polenta mit geraspeltem Paprika und Oliven

Bild

und auch Panna Cotta Eis mit einem Schokoplättchen und Olivenöl (kein Foto).

Im Großen und Ganzen ein sehr sehr gelungener Nachmittag. Für Zu Hause gab es dann Comté Käse aus Frankreich und italienisches Tomaten/Pilze Pesto.

Bild

Fazit: Nächstes Jahr gehts wieder hin und dann wird die Trüffelbutter gekauft. Hatte kein Geld mehr 😀

Liebe Grüße,

eure Muse

Alles wird grün alles wird neu!

Schlagwörter

Seht ihr es auch? Langsam aber sicher fangen die Sträucher im Garten an zu blühen. Die Leute stecken ihre Köpfe aus den Häusern, der Frühlingsputz in Deutschland ist im vollen Gange. Besonders hier im Norden erwacht der Frühling nur langsam.

Schmunzeln musste ich aber als letztens ein älterer Herr sagte, dass es ja schon wieder kalt draußen sei. Ich sagte ihm, dass wir ja auch erst Frühling hätten und nicht schon Sommer. Auf die richtig heißen Tage müsse er sich noch gedulden…und das ist auch gut so.

Klar, will ich auch Sommer Sonne Sonnenschein, aber mal ganz im ernst, die Pflanzen freuen sich schon, wenn es nach dem kühlen, dunklen und trockenen Winter nun mit viel Regen und gemäßigten Temperaturen weitergeht. Es soll einfach so sein!

Und ich bin wirklich froh, wenn es noch eine zeitlang so bleibt. Ich liebe einfach den Frühling!!!

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende! Geht raus und genießt die Natur!!!

eure Muse

Frühling?!?

Oh Frühling wo bist du nur. Ich bin ganz ehrlich, ich habe so langsam die Nase voll vom Winter. Im wahrsten Sinne des Wortes, weil die Erkältung nun schon etwas zu lange dauert. Zwar nicht schlimm aber etwas nervig und zwingt mich zur Ruhe, obwohl ich doch raus und was schaffen will.

Mit meinem kleinen Gemüseanbau bekomm ich es zur Zeit auch nicht ganz hin. Eigentlich wollte ich schon kleine Gemüsepflanzen auf dem Fensterbrett vorziehen, aber irgendwie fehlt mir dazu die nötige Lust. Auch habe ich sonst das Gefühl etwas träger als sonst zu sein. Komisch eigentlich. Eigentlich müsste ich aufblühen nach all den harten Klausuren aber stattdessen dümpel ich so vor mir hin. Gar nicht gut!

Um dennoch etwas für meinen Gemüsegarten zu tun, dachte ich mir, ich lese erstmal was zum Gemüseanbau, damit ich so viele Sachen wie möglich richtig mache.

Einer Freundin schenkte ich zum Geburtstag das Buch „Der Selbstversorger“ von Wolf Dieter Storl. (Sie hatte es sich gewünscht). Nachdem sie so begeistert war, dachte ich mir, ich will es auch mal lesen und kaufte es mir. Ich bin gerade auf S. 65 oder so und bin sowas von begeistert! Ich werde also definitiv zu einem späteren Zeitpunkt eine Rezension hier veröffentlichen.

Ein weiteres Problem ist nach wie vor mein Frühlingsputz. Ich habe schon sooo viele etliche Dinge verschenkt, verkauft oder weggeworfen, aber irgendwie ist hier immernoch so viel. Heute und morgen mache ich mich daran alle alten Ordner zu sortieren und wieder einmal auszumisten und wegzuwerfen. Danach kommt die Küche mit ihren Plastikdosen dran. Im Endeffekt braucht man eh nur drei vier Dosen maximal. Der Rest kann weg. Der Kleiderschrank wurde auch wieder ausgemistet. Da denkt man, man hat gar nicht so viel Kram und doch! siehe dah, zwei Säcke voll mit Altkleider. Ein paar Bücher hab ich weggeworfen, einige behalte ich und der Rest kommt zur Kirche. (Die verkaufen die Bücher bei uns im Ort für einen Eur das Stück und finanzieren so soziale Projekte). Natürlich kommen da keine Magie-Bücher hin, die würden mich gleich verbrennen wollen 😀

Ach ja und noch was gaaaannz ganz Lustiges. Ich habe mich gestern gebückt und mir ist tatsächlich die Hose gerissen. Ohne Schmarn. Es ist also dringends an der Zeit abzunehmen!

Frühling, wo bleibts du nur????