Also manchmal habe ich ja das Gefühl, dass die wunderbare Liath (http://wegedermagie.wordpress.com) und ich die gleichen Gedanken haben.

In der letzten Nachtschicht (hatte einen studentischen Aushilfsjob für einen Monat) kam mir die Idee über vegane Kosmetik zu posten.

Ich bin ja schon lange der Meinung, dass für meine Kleidung oder Kosmetik kein Tier sterben muss. Das war natürlich nicht immer so – ganz einfach weil ich viele Fakten gar nicht kannte. Ich wusste, dass meine Schuhe aus Leder waren – ja und? Ich dachte damals alles würde nur aus den Resten der Fleischindustrie hergestellt werden, was ja im nachhinein totaler quatsch ist. Ich fing also schon vor Jahren an keine Kleidung zu tragen, die aus Leder, Fell oder Daunen besteht.

Geht mal im Winter in ein Modehaus und sagt ihr braucht eine dicke Winterjacke aber ohne Daunen und Fell. Nachdem ihr verächtend angeguckt wurdet wird euch klar gemacht, dass sie sowas nicht haben. Da müsse man schon in einen Laden mit minderwertiger Qualität gehen. Geil oder?

Im Endeffekt wurde es dann eine dicke Winterjacke ohne Daunen und Fell für nur 15 EUR. Die habe ich nun seit vier Jahren und fällt quasi schon auseinander. Ich brauche also für den kommenden Winter eine neue Winterjacke. Diesmal werde ich aber zusätzlich darauf achten, dass sie auch fair hergestellt wurde.

Aber zurück zum Thema. Wie ihr seht kann man schon mit dem Verzicht auf Leder, Fell oder Daunen einiges bewirken. (Einige verzichten auch auf Wolle, dass schaff ich persönlich nicht immer, manchmal ist ein Wollanteil in der Kleidung).

Der nächste Schritt war also weiteres Tierleid zu vermeiden. Ich entwickelte also schnell eine Abneigung gegen Kosmetik, die an Tieren getestet wurden. In Deutschland sind Tierversuche zwecks Kosmetikherstellung verboten, dass hindert große Konzerne natürlich nicht, ihre Tierversuche ins Ausland zu verlagern.

Ich frage mich aber schon lange, warum überhaupt Tierversuche für Kosmetikinhaltsstoffe gemacht werden. Immerhin unterscheidet sich unserere Zellstruktur von Kaninchen z.B. erheblich. Andere Methoden sind also längst überfällig gewesen!

Am 11.03.2013 erließ das Europäische Parlament ein Gesetz, in dem es den Kosmetikherstellern verboten wird, Kosmetik die an die an Tieren getestet wurde in die EU einzuführen. Das bedeutet: Werden Kosmetikinhaltsstoffe z.B. in Indien an Tieren getestet, dürfen diese nicht für ein Produkt verwendet werden, welches in Deutschland eingeführt wird. Viele Kosmetikfirmen haben also in den letzten Jahren vermehrt in tierversuchsfreie Testverfahren investiert. Das ist nicht zuletzt den Menschen und Organisationen zu verdanken, die sich schon seit Jahrzehnten für das Tierwohl einsetzen.

Bis es aber Verstöße auch streng sanktioniert werden, dürfte es wohl noch etwas dauern. Daher ist es wohl das beste im Moment noch Kosmetik zu benutzen, die definitiv tierversuchsfrei und möglichst vegan hergestellt wurde.

Hier eine kleine Übersicht von Kosmetik, die sich gut eignet.

Es ergeben sich oft Widersprüche. Einerseits werden Körperpflegeprodukte z.B. von Alterra (Rossmann) mit der veganen Blume bedruckt, der Rest von Alterra wie dekorative Kosmetik erhält dieses Siegel nicht. Die Produkte mit der Blume drauf sind aber definitv vegan, weil sie von der Vegan Society überprüft wurden.

Ich bin aber ehrlich. Für mich ist primär wichtig, dass sie nicht an Tieren getestet wurde. Dann gucke ich ob sie vegan ist. (Ich muss nicht unbedingt ein Milch-Honig-Shampoo haben 😉 ). Bei einigen Produkten tappt man aber im dunkeln und muss sich quasi auf seine Intuition verlassen.

Wie wäre es mal, wenn man ein Produkt in die Hand nimmt, die Augen schließt und fühlt, ob es das passende ist….wie oft würde man es wieder zurückstellen? Und wie oft würde man von der Seite dumm angeglotzt werden, weil man die Augen schließt und sich in das Produkt hineinfühlt? 😀 😀 😀

Hier mal ein paar Listen. Es gibt auch eine App fürs Handy (Tierversuchsfreie Kosmetik im google shop suchen. Ist kostenlos und ganz hilfreich).

http://www.kosmetik-ohne-tierversuche.de/ (eingeteilt in dekorativer Kosmetik und Körperpflegeprodukte, mag die Seite echt gerne, weil sehr informativ. Die Seite ist von peta und demnach sehr streng).

Hier der Blog von blanc et noir: http://www.kosmetik-vegan.de/tierversuche/

Sie überprüft ihre tierversuchsfreie Liste regelmäßig und führt auch Unternehmen auf, die Tierversuche durchführen. Lesenswert!!!

Ihr seht, man kann auch mit Kleinigkeiten einiges bewegen. Und dank des veganen Mainstream der zurzeit vorherrscht, wird es immer leichter vegane Produkte zu finden.

Ich bin gerne Frau und schminke mich gerne aber bitte ohne Tierleid. Ich hoffe ich konnte dich davon überzeugen!

Bild

lg grüne Muse

Advertisements